Penispumpen bei Erektiler Dysfunktion

Das ist er – der wichtige Augenblick: Du bist bereit für das Liebesspiel, aber Dein kleiner Freund hat beschlossen, nicht mitzumachen. Keine Erektion zu bekommen ist extrem erniedrigend und nagt am Selbstvertrauen. In solch schwierigen Zeiten wünschen wir uns wieder 14-jährig zu sein, als unsere Prachtstücke noch richtige Raketen waren.

Mach Dir keine Sorgen! Du benötigst weder Viagra noch Kamagra, um den Ständer zurückzubekommen. Es gibt gesündere Möglichkeiten, um die Jugend wiederzuerlangen. Lies weiter. Finde heraus, wie Penispumpen funktionieren, was mit ihnen möglich ist, wie du sie korrekt anwendest und wo Du taugliche Produkte erhältst. Lerne die besten Pumpen auf dem Markt kennen und fühle Dich mit diesen Boostern wieder wie ein Mann.

Was ist eine Penispumpe überhaupt?

Eine Penispumpe ist ein Zylinder, in welchem ein leichtes Vakuum erzeugt wird. Durch das  Vakuumsystem  wird eine Erektion des Penis begünstigt.

Die manuell oder auch elektrisch betriebene Vakuumpumpe stülpt Mann über den Penis und beginnt zu pumpen. Dadurch fliesst mehr Blut in sein bestes Stück und der Schwellkörper erhält auch noch mehr Sauerstoff. Resultat: das Glied wird steif.

Das hört sich zwar ein bisschen sehr mechanisch an, kann aber sehr wohl als angenehm empfunden werden.

Um die Penisverlängerung aufrechtzuerhalten, können wir einen Penisring über die Peniswurzel ziehen. Mit regelmässigem Training hält die Penisvergrösserung länger an.

Welche Arten von Penispumpen gibt es?

Penispumpen gibt es als manuelle oder auch elektrische Varianten:

  • Zu den manuellen gehören Saugrohre mit Peleusball, Kolben-/Scherenpumpe, oder auch als Zweifinger-Pumpe.
  • Elektrische Penispumpen gibt es als Saugrohre mit integrierter Hydropumpe und auch als Vakuumpumpe.

Saugrohre mit Peleusball sind in der Regel sehr günstig, was aber nicht gleichbedeutend mit schlechter Qualität ist, im Gegenteil. Penispumpen mit Peleusball sind äusserst widerstandsfähig und halten lange, weil sie gänzlich ohne mechanische Bestandteile auskommen.

Mit Kolben- beziehungsweise Scherenpumpen-Saugrohren kann man einen grösseren Unterdruck als mit Peleuspumpen erzeugen. Kolben- respektive Scherenpumpen eignen sich wegen des höheren Vakuums aber besser für erfahrene Anwender, welche den Druck mit dem Luftdruckmesser im Laufe der Trainings schrittweise steigern können.

Als Neuling setzt man besser auf eine Pumpe mit geringem Vakuum und tastet sich dann Tag für Tag vorsichtig heran.

Saugrohre mit integrierter Hydropumpe stellen für viele Männer wegen dem angenehmen Gefühl die beste Option dar:

  • Im Gegensatz zu anderen Penispumpen wird der Unterdruck mit Wasser aufgebaut. Das Vakuum zusammen mit dem warmen Wasser ist, was vielen Nutzern so gefällt.
  • Weniger vorteilhaft ist bei Hydropumpen allerdings das höhere Gewicht, dem man aber mit einem Tragegurt entgegenwirken kann.

Weil Hydropumpen mit Wasser arbeiten, eignen sie sich vor allem zum Duschen und kaum als Spielzeug beim Herummachen. Bei regelmässiger Anwendung wird die Potenz quasi trainiert und dadurch verbessert.

Wie funktionieren Penispumpen?

Wenn man mit einer Handpumpe die Luft aus der Penishülle entfernt, dehnt sich der Penis aufgrund des nicht vorhandenen Luftdrucks aus. Dadurch entsteht langsam ein Vakuum und  versorgt das Glied mit immer mehr Blut was letztendlich zu einer Erektion führt.

Vakuumpumpen verringern den Druck also in der Peniskammer und zwingen auch den faulsten Lümmel zum Arbeiten. Denn die größere Menge Blut im Schwellkörper führt zu einem steifen Glied. Ist man noch nicht zufrieden, pumpt man einfach noch weiter.

Durch weiteren Unterdruck kann man eine noch imposantere Größe erreichen. Mit einem Penisring kann man dann die Erektion aufrechterhalten. Ohne einen solchen Ring lässt die Erektion gleichzeitig mit der Reduktion des Vakuums nach. Trainiert man sein Prachtstück, zeigt es sich mit einer regelmässig größeren Form erkenntlich. Dies ist möglich, weil sich die Gefässe im Schwellkörper dehnen, wenn man immer wieder pumpt.

Dies ist wissenschaftlich belegt. Regelmässige Dehnungen bewirken solange eine Hypertrophie der belasteten kollagenen Gewebe, bis durch den erzielten Stärkezuwachs das Ausmaß von deren Dehnungs-Nachgiebigkeit in zumindest minimaler Weise reduziert wird.

  • Penispumpen stärken somit die Muskulatur,
  • führen zu einer Dehnung und Vergrösserung des Bindegewebes und
  • fördern die Durchblutung des Glieds.
  • Die tolle Wirkung hat selbstverständlich positive Auswirkungen auf die Psyche des Mannes.

Der moderne Mann braucht heutzutage also weder Wunderpillen noch sonstige (möglicherweise) schädigenden Potenz-Medikamente.

Was ist mit einer Penispumpe möglich?

Durch die angesprochene Dehnung des Penisgewebes ist eine Ausweitung sowohl in der Breite als auch in der Länge möglich. Unser Körper versucht den frei gewordenen Raum mit einem stärkeren Blutstrom zu füllen. Der Schwellkörper wird steif.

Bei aller Faszination sollte man dem Körper aber nach höchstens einer halben Stunde eine ausreichende Pause gönnen.

Regelmäßige Anwendung über eine längere Zeit kann eine erektile Dysfunktion mit großer Wahrscheinlichkeit beseitigen. Der Schlüssel zum Erfolg ist Beharrlichkeit. Es ist allgemein bekannt, dass nicht nur das zunehmende Alter, sondern auch psychische Ursachen eine erektile Dysfunktion begünstigen können. Durch wiedergefundene Jugend kann man Blockaden den Garaus machen, denn die Psyche ist ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Wie wende ich Penispumpen richtig an?

Selbstverständlich gibt es Unterschiede bei den verschiedenen Modellen, aber generell autet das Vorgehen wie folgt:

  1. Es ist unabdingbar, dass man sich neben der Wahl des geeigneten Geräts auf die Aufgabe vorbereitet. Dies tut man am besten, indem man den Penis massiert oder mit warmem Wasser aufwärmt.
  2. Will man nur eine sofortige Erektion erwirken, fixiert man vorher einen Cockring.
  3. Danach schmiert man ein bisschen Gleitgel auf den Eingang der Penispumpen-Manschette. Dazu sollte man nur wasserlösliches Gleitmittel verwenden.
  4. Nun schiebt man den Zylinder über das Glied und achtet darauf, die Hodenhaut nicht einzuklemmen.
  5. Ist die Penishülle vollständig über dem Lümmel, ist man bereit für das Pumpen, welches man sachte angehen sollte.

Penispumpen sind zwar frei von Nebenwirkungen, aber bei zu hohem Druck oder zu langem Tragen können Hämatome und sogar Gewebeschäden resultieren. Auch wenn es noch so toll ist, lass Vernunft walten und höre auf, wenn Du Zweifel hast, dass Dir das weitere Pumpen nicht mehr guttut.

Die besten Penispumpen auf dem Markt

Schauen wir uns nun die beliebtesten Modelle von Penispumpen an:

Phallosan Forte

Experten halten Phallosan Forte für die beste Pumpe zur Penisverlängerung oder für härtere Erektionen. Damit sind laut Nutzern regelmässige und dauerhafte Verlängerungen von drei bis vier Zentimeter schon in wenigen Monaten möglich. Eine medizinische Studie hat dies mittlerweile auch belegt.

Phallosan Forte hat eine hochwertige Verarbeitung und ist außerdem der  Testsieger

Obwohl erektile Dysfunktion ein Tabuthema ist, besteht ein grosser Markt, denn viele Männer leiden daran. Es verwundert daher nicht, dass auch Scharlatane ihre wirkungslosen Produkte anbieten. Beim Kauf sollte man daher unbedingt Originalprodukte wählen, und Anfänger sollten in jedem Fall auf Pumpen mit Druckanzeigen setzen, um sich anhand der Skala orientieren zu können.

Penimaster

Die  flexibelste Pumpe  heisst Penimaster, und dies mit Recht. Der Käufer kann hier zwischen einem sogenannten Expandergurt und Expanderstangen auswählen. Beide Varianten ermöglichen eine dauerhafte Verlängerung des Glieds, doch dies ist nicht alles, was Penimaster zu bieten hat.

Auch die Libido wird verbessert; Erektionen werden härter und länger. Der Samenerguss kann also hinausgezögert werden. Zudem bietet diese Pumpe einen hohen Tragekomfort, ist einfach in der Handhabung und leicht zu reinigen. Penimaster eignet sich für jede Penisgrösse und bietet einen Vorhaut- und Lymphschutz.

Bathmate Hercules Blue

Der Name lässt es vermuten: Bei der modernsten Pumpe im Test wird nicht Luft genutzt, um ein Vakuum hervorzurufen, sondern  Wasser Der Mann füllt den Kolben mit Wasser, setzt ihn auf seinen Penis, und erzeugt den Unterdruck dann durch wiederholtes Drücken.

Wasser hat ganz klar die Nase vorne, wenn es um die Hygiene geht. Zudem fühlt sich warmes Wasser sanfter an. Weitere Vorteile sind eine Penisvergrösserung, ein Ausgleich einer allfälligen Krümmung sowie gesteigerte sexuelle Leistungsfähigkeit.

Um die preiswerte Bathmate Hercules Blue-Pumpe nutzen können, muss Mann aber einen Schniedel mit mindestens 15 Zentimeter Länge haben. Diese Pumpe kann man beim Duschen oder Baden tragen. Auch hier gilt es, auf das Originalprodukt zu setzen, denn nur dieses bietet eine hochwertige Qualität.

Hydromax X50

Dieses Modell muss am wenigsten lang getragen werden, um den gleichen Effekt zu erzeugen;  schon 15 Minuten Training am Tag reichen. 

Auch diese Pumpe füll man beim Baden oder unter der Dusche mit Wasser und stülpt sie dann über das beste Stück. Der resultierende Unterdruck zieht das Glied dann in die Länge und Breite, wobei Wasser für eine Penisvergrösserung sorgt, die sich sanfter anfühlt. Hydromax X50 verbessert auch die Ausdauer.

Nach 15 Minuten kann man das Ventil bereits wieder öffnen, das Vakuum lösen und den Penis dann aus der Pumpe ziehen. An dieser Stelle sei nochmals erwähnt, dass auch Hydromax X50 nur eine einwandfreie Wirkung und Funktion bieten kann.

Utimi Penispumpe

Überaus einfach in der Handhabung ist die preiswerteste Pumpe in unserem Test. Für eine Vergrösserung des Penis stülpt man die Pumpe einfach über den Penis und beginnt gleich mit dem Pumpen, um ein Vakuum zu erzeugen. Diese Pumpe hat eine  eingebaute Skala mit welcher man die Vergrösserung messen kann.

Leider wiegt aber schwer, dass mit der Utimi-Pumpe keine dauerhaften Erfolge erzielt werden können. Mann muss die Pumpe immer wieder nutzen, um die Länge behalten zu können.

Obwohl die Utimi Penispumpe die günstigste auf dem Markt ist, lohnt sich ein Preisvergleich auf verschiedenen Webseiten.

Was kostet eine Penispumpe?

Wenn der Arzt aus medizinischen Gründen eine verschreibt, übernimmt es die Krankenkasse üblicherweise.

  • Andernfalls sind Pumpen bereits ab sechs Euro zu haben.
  • Je nach Art und Ausstattung können sie aber einige hundert Euro kosten.

Wo kaufe ich eine taugliche Penispumpe?

Neben amazon.de, beate-uhse.ag, ebay.de, apotheke.de und orion-grosshandel-shop.com erhält man Potenzpumpen auch in sämtlichen Erotikgeschäften, die über eine gute Ausstattung verfügen. Auch bei Amorelie oder auf Eis.de gibt es gute Pumpen.

In jedem Fall sollte man ein  qualitativ hochwertiges Produkt  wählen.

Entgegen der landläufigen Meinung sind Penispumpen geeignete Geräte, um sofortige Abhilfe bei erektiler Dysfunktion zu verschaffen, und mit einem Cockring behält man diese auch. Das Konzept funktioniert; was eine Gewebedehnung bewirkt ist wissenschaftlich belegt.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen