LCN Polish Primer

LCN Polish Primer LCN Polish Primer LCN Polish Primer LCN Polish Primer LCN Polish Primer
 

Testbericht zum LCN Produkt


Da ich mir regelmäßig die Nägel lackiere und fast immer auch Nailarts trage, ärgert es mich manchmal wirklich sehr, wenn nach 1 Tag bereits Macken und Tipwear zu sehen sind. Als ich mir das letzte Mal bei Pinkmelon Testprodukte aussuchen durfte, ist mir sofort der LCN Polish Primer ins Auge gefallen, der verspricht, die Haltbarkeit des Nagellacks zu verlängern. Ich habe ihn nun fast 3 Wochen mit 5 verschiedenen Maniküren getestet und möchte euch jetzt von meinen Erfahrungen erzählen.

1. Preis:
Der Primer enthält 8ml und kostet im LCN Shop 5€.

2. Verpackung:
Der Primer befindet sich in einem normalen Nagellackfläschchen aus Glas. Der Deckel ist schwarz, die Flüssigkeit transparent, sodass man den Pinsel sehen kann. Um das Fläschchen klebt (bei mir etwas verschoben) ein durchsichtiges Etikett mit Produktbezeichnung und Herstellerversprechen. Auf den ersten Blick sieht der Primer wie ein normaler Top Coat aus.

3. Herstellerversprechen:
„Bereiten Sie den Nagel perfekt für die Maniküre vor – die Spezialpflege entfettet und reinigt den Nagel von Öl- und Fettspuren. Die Nägel werden optimal auf das Lackieren vorbereitet und die Haltbarkeit des Nagellacks optimiert. Anwendung: Vor dem Lackieren den Nail Polish Primer auf die Nägel auftragen und trocknen lassen. Danach die Nägel wie gewohnt lackieren. Das Produkt ersetzt keinen Unterlack!“

4. Duft & Konsistenz:
Der Primer ist so dünnflüssig wie Wasser, oder vielleicht sogar noch flüssiger, wenn das überhaupt geht, denn auch auf der Haut aufgetragen, verflüchtigt er sich sofort und die Haut fühlt sich 2 Sekunden später genauso trocken an wie zuvor. Das liegt aber vermutlich weniger an der Flüssigkeit als an der Zusammensetzung des Primers, wobei ich leider nichts über die INCIS herausgefunden habe.
Vom Duft her riecht der Primer leicht klinisch/medizinisch, aber nur wenn man wirklich schnuppert. Der Gerucht ist eher dezent und nicht unangenehm.

5. Pinsel:
Der Pinsel ist dünn und mittellang, fächert aber nicht besonders gut auf, wobei das für den Primer auch nicht wirklich notwendig ist.

6. Anwendung:
Nachdem ich den vorherigen Nagellack entfernt habe, wasche ich mir die Hände und benutze immer irgendeine Art der Nagelpflege, sei es nun Creme, ein Serum oder auch Öl. In allen 3 Fällen ist die Nageloberfläche nicht ideal für die nächste Maniküre und so warte ich eine Weile und gehe anschließend vor dem Unterlack noch einmal mit einem Wattepad fest über den Nagel, um möglichst viel Fett zu entfernen. Ich weiß, dass das nicht ideal ist, aber mir ist ein gut gepflegter Nagel inzwischen wichtiger als eine lange Haltbarkeit, weswegen ich mir ein Entfetten mithilfe von Nagellackentferner im Normalfall spare, da das meine Nägel immer ziemlich austrocknet.
Den Primer kann ich schon kurz nachdem ich die Nagelpflege aufgetragen habe benutzen. Dabei lackiere ich meinen Nagel wie mit einem normalen Lack. Hierbei bin ich nicht so genau mit der Sauberkeit, da der Primer einzieht und keinen klebrigen Film oder ähnliches hinterlässt. Er zieht sofort ein und hinterlässt den Nagel optisch genauso wie zuvor. Bei der ersten Anwendung hatte ich das Gefühl, dass die Oberfläche leicht mattiert ist, bei den nächsten Versuchen sah es für mich nicht mehr so aus.
Die Anwendung ist also denkbar einfach, geht super schnell und spart (wenn es denn funktioniert) die Warterei zwischen Pflege und Lackieren.
Nachdem der Primer eingezogen/getrocknet ist, kann ich sofort einen Unterlack auftragen und die Nägel wie gewohnt lackieren.

7. Wirkung:
Da die Haltbarkeit von extrem vielen Faktoren abhängt, habe ich lange überlegt, wie ich den Primer am besten testen soll. Manche Lacke splittern an sich schnell ab, manchmal ist der Nagel nicht gut vorbereitet, an manchen Tagen sind die Nägel auch einfach belasteter als normal. Um diese Faktoren soweit wie möglich ignorieren zu können, habe ich immer nur 2 Finger der Hand mit dem Primer behandelt und bin bei den anderen Fingern so vorgegangen wie gewohnt. So konnte ich direkt vergleichen, wie die Haltbarkeit mit und ohne Primer aussah.

• Test 1:
Den Primer habe ich jeweils auf Mittel- und Zeigefinger von beiden Händen aufgetragen. Insgesamt hielt das Design 4 Tage auf meinen Nägeln, bevor ich es wieder ablackiert habe. Die ersten 3 Tage sah der Lack fast tadellos aus, am 3. Abend und im Laufe des 4. Tages sind jedoch an insgesamt 5 Nägeln kleine bis mittelgroße Stücke abgesplittert: an der linken Hand am Zeige-, Mittel- und Ringfinger sowie an der rechten Hand an Zeige- und Ringfinger. Für mich ein Unentschieden, sodass ich aus dem ersten Versuch nicht wirklich viel schließen konnte.

• Test 2:
Das zweite Design war recht aufwändig und bestand aus vielen Schichten. Drei Tage lang hat es wirklich perfekt gehalten, aber als ich am dritten Tag abends duschen war, habe ich gemerkt, dass sich an einem Nagel der komplette Lack ablöste. Also habe ich alle Nägel „untersucht“ und an allen Nägeln ließ sich der komplette Lack einfach abziehen. Nur am kleinen Finger der linken Hand war es etwas schwieriger – hier hatte ich keinen Primer benutzt.
Wie im ersten Versuch hatte ich jeweils Zeige- und Mittelfinger mit dem Primer vorbearbeitet.
Ebenfalls ein Unentschieden, aber ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich ein wenig schockiert war, dass der Primer dem Ablösen des Lackes kein Bisschen entgegen gewirkt hat.

• Test 3:
Auch hier habe ich wieder Zeige- und Mittelfinger mit dem Primer „grundiert“. Den Lack, den ich benutzt habe, finde ich einfach umwerfend, aber leider ist die Haltbarkeit mehr als mau: Nach einem Tag waren an der linken Hand am Mittelfinger an beiden Seiten des Nagels Stücke des Lacks abgesplittert, an der rechten Hand hatte ich an Mittel- und Ringfinger Tipwear, am Zeigefinger und am Daumen waren ebenfalls große Stücke abgesplittert. Gar kein gutes Fazit für den Primer, aber da ich den Lack wirklich toll finde, habe ich an den Nägeln mit Tipwear ausgebessert und an den Nägeln mit Macken neu lackiert, wobei ich den Primer wieder auf den gleichen Nägeln wie im ersten Anlauf aufgetragen habe.
Auch dieses Mal hat der Lack nur einen Tag gehalten, denn auch hier sah die rechte Hand ziemlich schnell ziemlich schlimm aus: an Zeige- und Mittelfinger sowie am Daumen fehlten große Stücke vom Lack.
Hätte ich nur diesen Test gemacht, würde ich klar vom Primer abraten, denn hier sah es wirklich so aus, als würde der Primer die Haltbarkeit verkürzen anstatt sie zu verlängern.

• Test 4:
Da die letzten Male besonders Zeige- und Mittelfinger von den Absplitterungen betroffen waren, habe ich für die letzten 2 Versuche die Finger „getauscht“ und den Primer auf Ring- und kleinen Finger aufgetragen.
Das vierte Design blieb 4 Tage nahezu unbeschadet auf den Nägeln – eine winzig kleine Macke gab es am linken Zeigefinger, eine größere am rechten. Also dieses Mal nur an Nägeln ohne Primer, aber auch hier für mich kein eindeutiges Ergebnis.

• Test 5:
Auch das letzte Design war 4 Tage auf den Nägeln und auch dieses Mal gab es nur eine kleine Macke am linken Zeigefinger sowie leichte Tipwear an der rechten Hand. Das Ergebnis spricht auch hier eher für den Primer, aber insgesamt waren die Unterschiede beim besten Willen nicht gravierend.


Fazit vom Produkttester

Wie ihr seht konnte ich nicht feststellen ob und wenn ja in welchem Ausmaß der Primer tatsächlich wirkt. Die Versuche waren alles andere als eindeutig. Insgesamt waren meine Zeige- und Mittelfinger am häufigsten betroffen, was ich darauf zurückführe, dass sie wohl am meisten belastet werden, allein beim Tippen fällt mir auf, dass ich hauptsächlich diese 4 Finger benutze, Ring- und kleinen Finger deutlich weniger. Somit ist das Ergebnis nicht wirklich verwunderlich und ich kann nicht eindeutig die entstandenen oder auch nicht entstandenen Makel auf den Primer zurückführen.
Für mich ist der Primer ein eher überflüssiges Produkt, das im besten Falle Zeit spart (kein Warten zwischen Pflege und Lackieren) und die Nägel dabei nicht austrocknet. Ich werde den Primer noch ein bisschen weiter testen, aber wenn sich nicht großartig etwas in meinen Erfahrungen ändert auf keinen Fall nachkaufen. Denjenigen, die keine Probleme mit trockenen Nägeln haben, würde ich zum Entfetten auf jeden Fall eher Nagellackentferner empfehlen, der ist in jedem Fall günstiger!


 

Nagellacke online kaufen


Bestseller Nr. 1
24 Nagellack Set 24...
18 Bewertungen
24 Nagellack Set 24...
  • 24 Flaschen Nagellack Set
  • 24 verschiedene Farben
  • 7 ml Flasche
Bestseller Nr. 2
60 Farben Nail Polish...
13 Bewertungen
60 Farben Nail Polish...
  • 2 in 1: Jede Nagellack...
  • je 10ml Unsere Lacker...
  • Achtung: Es kann sein,...
- 28,00 EURBestseller Nr. 3
Kurtzy TM 48 Nagellack...
66 Bewertungen
Kurtzy TM 48 Nagellack...
  • LACKE - Geben sie Ihren...
  • FARBEN - Dieses...
  • GRÖßE - Jedes...

Bewertung

Qualität


Preis-Leistung


Gesamteindruck


Ähnliche Testberichte

 

Meinungen zu LCN Polish Primer

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

 

Kommentar schreiben




 

Wir verwenden Cookies, um das Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen