St. Moriz Instant Self Tanning Mousse Dark

St. Moriz Instant Self Tanning Mousse Dark St. Moriz Instant Self Tanning Mousse Dark St. Moriz Instant Self Tanning Mousse Dark St. Moriz Instant Self Tanning Mousse Dark St. Moriz Instant Self Tanning Mousse Dark
 

Testbericht zum St. Moriz Produkt


Hallo Mädels!

Heute dreht sich alles um Bräune. 🙂

Jeder weiss, dass man mit gebräunter Haut gesünder, erholter und einfach frischer aussieht.
Die Haut wirkt jünger und ebenmäßiger. Ich habe schon verschiedene Möglichkeiten für eine bräunere Haut ausprobiert.
Eine Zeit lang bin ich gelegentlich ins Solarium gegangen, habe mich auch ausgiebig in der „normalen“ Sonne (wie ein Grillhänhchen ) brutzeln lassen, habe Bodylotions benutzt( z.B. Bebe), die bei regelmäßiger Anwendung nach und nach etwas Bräune aufbauen. Es gibt sehr viele Produkte auf dem Markt…aber grundlegend gibt es nur drei verschiedene Möglichkeiten:1)Sonnenbaden: Dabei riskiert man einen Haut schädigenden Sonnenbrand oder eine schnellere Hautalterung und somit schon verfrühte unschöne Falten. Der „worst case“ wäre natürlich die Entstehung von Hautkrebs durch die UV-Strahlung.

2)Solarium: Eigentlich die selben Risiken wie auch schon beim normalen Sonnenbaden.

3)Selbstbräuner/ Bräunungs-Dusche: Es ist nicht schädlich und bräunt nur die obere Hautschicht. Begünstigt keine verfrühte Hautalterung. Haltbarkeit ist leider auf ca. 5 Tage begrenzt.

Hier soll es sich aber nun um MEINE momentan bevorzugte Variante zum Bräunen gehen:
Das St. Moriz Instant Self Tanning Mousse gibt es in „MEDIUM“ und in „DARK“.
Helleren Hauttönen empfehle ich eher „Medium“ zu benutzen. Ich denke bei „Dark“ würde es unnatürlich wirken. Da es einen kühlen „olive“- grünen Unterton hat, so wie dunklere Hauttypen nun mal meistens bräunen. Aber hellere Hauttypen haben meistens einen leichten warmen rötlichen/ orangenen Unterton. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden….wie und wo er sich selbst am besten einordnet.

Ich habe die Farbe „DARK“ und bin mit der Wahl sehr zufrieden.

Es gibt noch weitere Produkte dieser Marke, schaut doch mal bei Interesse auf der Homepage vorbei.

Herstellerversprechen:

„Instant bronzing effect & flawless tan.

Bikini and beach fans, this one’s for you. Perfect for recreating a holiday tan, this is a beautifully fragranced, superlight mousse formulation, which is easy to apply and creates an instant bronzing effect and an all over flawless tan.
Available in Medium for a golden glow, and Dark, for a deeper, long haul tan.
You know your best assets so why not show them off?“
(Quelle:http://www.stmoriz.co.uk/index/dark-instant-self-tanning-mousse)

Ich habe den Selbsträuner sowie den dazugehörigen „St. Moriz – Self Tan Applicator Mitt“ bei Amazon.de bestellt.
Das St. Moriz Mousse enthält 200ml und hat 6,96 € gekostet. Der Handschuh lag auch ca. bei 6€. Was für das Produkt spricht: Der St. Moriz Selbstbräuner wurde 2012 mit dem “ PureBeauty Award“ ausgezeichnet.
(Dieses Bräunungsprodukt soll ein Dupe zu dem wesentlich teureren „ST. Tropez“ darstellen.)

Die Verpackung:

Der Selbstbräuner befindet sich in einer weißen Flasche mit einem durchsichtigen Deckel. Diese ist mit einem Pumpspender (zur Entnahme des Produktes) versehen.
Meine Selbstbräunerroutine/ Die Vorbereitung der Haut:

Ich beginne mit einem Peeling. Hierbei ist es wichtig, dass ihr möglichst gründlich vorgeht und besonders gut Ellenbogen, Knie, Fesseln,Handgelenke sowie die Hände mit dem Peeling bearbeitet. Umso gründlicher ihr euch vor der Anwendung peelt – desto gleichmäßiger wird das Endergebnis und umso länger hält eure Bräune.
Ich benutze für das Peeling einfache „Peelinghandschuhe“,die bekommt ihr schon für ein paar Euro bei eurem DM. Von Vorteil ist es auch die Beine vor dem Bräunen zu rasieren. Zum Schluss gehe ich nochmal mit dem Kaffee Peeling von „frank_bod“ über den kompletten Körper drüber. Denn das hinterlässt nach dem Abwaschen einen leicht eingeölten Film auf der Haut. Denn es ist sehr wichtig, dass ihr eure Haut vor dem Selbstbräuner mit Feuchtigkeit versorgt und keine trockenen Stellen vorhanden sind.(sonst könnte es fleckig werden)
Ich dusche meistens am Morgen und trage den Selbstbräuner abends vor dem Schlafen auf. Es wird nicht empfohlen den Selbstbräuner direkt nach dem Duschen aufzutragen. Durch das Duschen und das Peeling ist die Haut noch zu aufgeweicht….

Der Auftrag:

Am Abend creme ich dann meine Ellenbogen, Knie, Fesseln,Handgelenke sowie die Hände mit einer relativ flüssigen Bodylotion ein (z.B.Creme 21). Legt euch am besten vorsichtshalber ein dunkles Handtuch oder ein altes Laken unter.
Dann schüttelt man die Flasche, bis die Flüssigkeit im Innern schaumig wird.
Danach ziehe ich den „Self Tan Applicator Mitt“ von St. Tropez an und gebe 1-3 Pumpstöße auf den Handschuh auf. Ich beginne mich von unten nach oben vorzuarbeiten- immer Stück für Stück. Dabei spare ich Fußrücken sowie Handrücken erst mal aus. Ich beginne mit den Schienenbeinen und Waden und gehe dann aufwärts.Je nach Gebrauch entnehme ich der Flasche mit 1-2 Pumpstößen neues Produkt.

Sobald ich alle gewünschten Stellen eingerieben habe, benutze ich das restliche Produkt, um Fuß- sowie Handrücken einzureiben.

Der Selbstbräuner ist eingefärbt – ein sogenannter „Farb-Guide“ damit man sieht, welche Stellen man schon eingerieben hat. Den wäscht man aber am nächsten Morgen einfach ab.

Nach dem Auftrag solltet ihr eure Hände nicht mehr mit Wasser in Berührung bringen. Der Selbstbräuner benötigt eine einwirkzeit von 4-6 Stunden. Ihr solltet euch lange und lockere Kleidung zum Schlafen anziehen. Ein Minuspunkt ist: Der Selbstbräuner färbt über Nacht etwas ab und daher ist es empfehlenswert ein Handtuch unterzulegen.
Der Geruch ist auch nicht sonderlich gut, aber trotzdem viel besser als bei herkömmlichen Selbstbräunern. Ich würde es als leicht „verbrannt“ bezeichnen, aber den Geruch kenne ich auch schon vom Solarium. Ich persönlich habe damit keine Probleme, denn man wäscht sich am nächsten Morgen sowieso erst mal ab.

Die Bräune hält leider nur bis zu 5 Tagen und wenn ihr euch regelmäßig eincremt geht sie auch vollkommen natürlich und gleichmäßig wieder ab. Ihr könnt natürlich auch regelmäßig „nachbräunen“ – indem ihr einfach den beschriebenen Prozess wiederholt.

Kritik:

Der Pumpspender neigt dazu „nach zutropfen“ – ich habe aber eine Lösung gefunden damit die Flasche nicht im Laufe der Zeit total beschmiert ist:

Dadurch wird der Schaum der noch in der Öffnung des Pumpspenders hängt und sich mit der Zeit wieder verflüssigt und rausfließt einfach aufgefangen.


Fazit vom Produkttester

Meine Meinung:

Ich bin von diesem Produkt sehr begeistert. Es ist günstig und hat eine sehr gute Qualität. Es ist mit etwas Übung auch einfach in der Anwendung und macht ein super natürliches und ebenmäßiges Ergebnis. Ich benutze es jetzt seit 3 Monaten und hatte noch NIE irgendwelche Flecken. Ich kann dieses Produkt wirklich nur weiterempfehlen!!


 

Selbstbräuner & Bräunungscremes online kaufen


Keine Produkte für "Selbstbräuner & Bräunungscremes" gefunden.


Bewertung

Qualität


Preis-Leistung


Gesamteindruck


Ähnliche Testberichte

 

Meinungen zu St. Moriz Instant Self Tanning Mousse Dark

1 Kommentar zu “St. Moriz Instant Self Tanning Mousse Dark”
  1. mel schrieb am 29.04.2015 um 1:34 Uhr

    Ich habe diesen selbstbräuner in Medium und bin super zufrieden. Ich finde es auch gut das es nicht nach selbstbräuner riecht.

 

Kommentar schreiben



Du hast die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit per Mail an info@beautytester.de widerrufen.

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen